Wandern pur auf der Profi-Tour

 

Start: Bahnhof Kaub | Ziel: Bahnhof St. Goarshausen | Länge: 22 km | Schwierigkeit: hoch


Diese Wandertour gilt als die Königsetappe des Rheinsteigs®, da sie die längste und wohl auch anspruchsvollste Etappe des Wanderweges bildet. Dafür wird jeder Wandernde, der diese Herausforderung bezwingt, mit den schönsten und aussichtsreichsten Plätzen des gesamten Mittelrheins belohnt! Gestartet wird am Bahnhof in Kaub. Von hier geht es den Schildern des Rheinsteigs® folgend direkt zum steilsten Anstieg der Tour, immer mit Blick auf die faszinierende Burg Pfalzgrafenstein, die auf einer eigenen Insel im Rhein thront. Nachdem Sie die steilen Treppen bezwungen haben, geht es durch die Weinberge, wo Sie sich bei einem Weinprobierstand unbedingt ein Gläschen Wein genehmigen sollten. Nach ein paar Wanderkilometern erreichen Sie den Pavillon Schwedenschanze. Hier bietet sich eine wunderbare Wanderpause mit einem atemberaubenden Blick in Richtung Hunsrück an. Hier erleben Sie die pure Natur des Mittelrheins von einem der schönsten Aussichtpunkte entlang der Strecke.

Nach einer Stärkung geht es weiter entlang der Beschilderung durch das wunderschöne Urbachtal. Hier fühlen Sie sich wie in einem verzauberten Wald, wie man ihn sonst aus Märchen kennt. Ein kleiner Fluss bietet Ihnen zusätzlich eine kleine Abkühlung. Verlässt man das Urbachtal, geht es wieder hoch hinaus zur Felsenkanzel Spitznack. Von hier haben Sie eine wunderbare Sicht auf den Rhein in Richtung Oberwesel und auf den Loreleyfelsen. Nach diesem Anstieg haben Sie sich eine Pause im Hof Leiselfeld verdient. Hier können Sie bei Kaffee und Kuchen Kraft tanken.

Von hier aus sind es ca. zwei Kilometer zum Loreley-Felsplateau, was auf Ihrer Route auf keinen Fall fehlen sollte. Rund um den Loreleyfelsen gibt es zahlreiche Sagen und Mythen. Die bekannteste ist wohl die Ballade von Clemens Brentano und den Mythen aus dem 19. Jahrhundert, die besagen, dass eine Nixe hoch oben auf dem Felsen saß und mit ihrem Gesang die Schiffer in den Bann gezogen hat, sodass sich diese nicht mehr auf ihren Kurs konzentrierten und mit den Schiffen an den Klippen zerschellten. Nachdem Sie von hier aus einen wunderschönen Panoramablick auf das Mittelrheintal erhielten, geht ein ein paar Höhenmeter weiter zum sogenannten Dreiburgenblick. Hier erhalten Sie einen tollen Ausblick auf die Burgen Katz, Maus und Rheinfels.

Nun geht es ein letztes Mal bergab zum Ziel in St. Goarshausen. Ein Besuch im Loreley Weinstübchen im Herzen des Ortes mit heimischer Küche und regionalen Zutaten aus dem Mittelrhein rundet die Wanderung ab. Am Bahnhof in St. Goarshausen endet Ihre Tour und Sie können zufrieden den Rückweg antreten.