Mit der Adels-Tour Königliches entdecken

 

Start: Bahnhof Eltville | Ziel: Bahnhof Wiesbaden-Biebrich | Länge: 10 km | Schwierigkeit: gering - mittel

Von der Bahnstation Eltville startet Ihre königliche Tour. Von hier aus ist es nur ein Katzensprung zum atemberaubenden Rheinufer. Hier begrüßt Sie das einzig erhaltene mittelalterliche Stadttor Eltvilles: das Martinstor. Von hier aus winkt Ihnen schon das nächste Ziel zu, nämlich die Kurfürstliche Burg Eltville, die das Wahrzeichen der einstigen Bischofsresidenz Eltville ist. Die Kurfürstliche Burg entstand im 14. Jahrhundert und empfang damals die Mainzer Erzbischöfe und Kurfürsten. Im 30-jährigen Krieg wurde die Burg bis auf den Turm völlig zerstört. Der Ostflügel wurde im Jahre 1682 wieder aufgebaut. Die Kurfürstliche Burg ist aber noch aus einem weiteren Grund eine echte historische Sensation. Im Jahre 1465 erhielt Johannes Gutenberg, der geistreiche Erfinder des Buchdrucks, seine Ehrung zum Hofedelmann. Nun befindet sich im 24 Meter hohen Wehrturm eine sehenswerte Gutenberg-Gedenkstätte, der im 15. Jahrhundert hier in Eltville lebte und wirkte. Hier sind Urkunden und Veröffentlichungen ausgestellt, die sich mit der Geschichte von Johannes Gutenberg und der Druckkunst befassen.

Bevor es mit der eigentlichen Wanderung los geht, genehmigen Sie sich unbedingt eine Erholung im wunderschönen Rosengarten der Kurfürstlichen Burg. Nach dieser Auszeit geht es frisch gestärkt am Rhein entlang in Richtung Walluf. Auf dem Weg kommen Sie im direkt am Wasser gelegenen Weingarten vorbei. Hier lohnt es sich auf jeden Fall bei einem Gläschen Wein die Aussicht auf den Rhein zu genießen und in den königlichen Geschmack des Rheingauer Weins zukommen.

Weiter geht es entlang der Rheinpromenade Richtung Wiesbaden-Biebrich. In Biebrich angekommen erwartet Sie die prachtvollste Sehenswürdigkeit, nämlich das Biebricher Schloss. Der atemberaubende dreiflügelige Barockbau beeindruckt Sie mit seiner unfassbaren Architektur, die an das Schloss Versailles erinnert. Im Jahr 1688 verlangte Graf Georg August Samuel von Nassau-Idstein nach einem standesgemäßen Repräsentationsbau. Viele Jahrzehnte diente das Biebricher Schloss für Fürsten und späteren Herzöge von Nassau als Haup- und später dann als Sommerresidenz. Im Rahmen einer Führung können Sie heute das Barockschloss auch von Innen betrachten. Lassen Sie es sich auf keinen Fall nehmen, einen Spaziergang um das Schloss und durch den wundervollen Schlossgarten bei einer einzigartigen Kulisse zu machen. Einen köstlichen Abschluss Ihres Besuchs im Schloss ermöglicht Ihnen das Restaurant Schlossküche, das Sie angemessen kulinarisch königlich versorgt.
Nach diesem ereignisreichen Ausflug können Sie von der Station Wiesbaden-Biebrich Ihre Heimreise antreten.