Kaub

Burg Pfalzgrafenstein

Rheinsteig Herbst

Auf einem Felsenriff mitten im Rhein bei Kaub thront die Burg Pfalzgrafenstein. Die mittelalterliche Zollburg diente jahrhundertelang verschiedenen Feudalherren als sichere Einnahmequelle. Setzen Sie über und besuchen Sie das wie ein steinernes Schiff anmutende Bauwerk.

Der Pfalzgrafenstein entstand ab 1327 im Bacharacher Engtal, welches bei den Rheinschiffern wegen seiner unberechenbaren Strömungen und Untiefen gefürchtet wurde. Damit gehört die Burg zu den wenigen, für die ein genaues Baudatum überliefert ist. Errichten ließ sie König Ludwig der Bayer, zugleich Pfalzgraf bei Rhein.

Aufgabe der Burg war zum einen, die neu gewonnenen Territorien in Kaub gegen die Nachbarn, die Kurfürsten von Mainz und Trier, militärisch zu sichern. Zum anderen sollte der Pfalzgrafenstein die Zollstelle in Kaub, wo der Zoll für Warentransporte auf dem Rhein erhoben wurde, schützen. Seit der umfassenden Restaurierung des Bauwerks können Sie sich bei einem Besuch ein Bild vom eher kargen Leben der Zöllner in der vom Rhein umflossenen Burg machen. Trotz umfangreicher Umbauten im 17. Jahrhundert sind neben dem Bergfried noch Teile des ursprünglichen Baus aus dem 14. Jahrhundert zu erkennen. Dazu zählen etwa ein Brunnenschacht und die spätgotische Südwand der Burg.

www.kaub.welterbe-mittelrhein.de

Adresse

56349 Kaub

Anfahrt

Kaub