Historischer Römer- und Keltenweg

Begeben Sie sich auf die Spuren der Römer und Kelten – der 14 Kilometer lange Rundwanderweg im sogenannten HWG-Wald beim Neuwieder Stadtteil Heimbach-Weis haucht einer längst vergangenen Zeit wieder Leben ein. Los geht es am Parkplatz Heidegraben, wo bereits das erste Zeugnis der Geschichte zu sehen ist: der gut erhaltene Limes-Wall verläuft unmittelbar gegenüber den rekonstruierten Limes-Palisaden. Nach etwa 50 Metern erreichen Sie dann das Römische Kleinkastell Anhausen-Heimbach. Ein weiteres Etappenziel und zugleich eine gute Rastmöglichkeit ist der Wachturm WP 1/43, aber auch weitere Kontrollwarten und Verschnaufplätze liegen am Wegesrand des Römer- und Keltenweges. Die Route führt außerdem an einem keltischen Hügelgräberfeld der frühen Eisenzeit und der „Jahneiche“ vorbei, von wo sich ein herrlicher Blick auf die Sayner Burg eröffnet. Entlang der Strecke vermitteln zahlreiche Schautafeln Wissenswertes über die vermeintlich kriegerischen Völker. Tipp: Wem das du lang ist, die knapp fünfstündige Runde kann über Querverbindungen verkürzt werden.

www.wanderwegweiser.de